fast 16000 km später

Vor 3 Jahren (und ein paar Tagen) kam die SevenFifty ins Haus[1]. Damals für den geplanten Schwedenurlaub angeschafft und auch gleich mit frischen Reifen ausgestattet.

Zu der Zeit entschied ich mich für die Avon Roadrider[2] der nun nach knapp 16tkm gegen den Metzeler Z8 getauscht wurde.

Der Avon war zwar günstig, aber keinesfalls der schlechteste Reifen. Immerhin hat er gehalten und bis auf stark regennasser Fahrbahn auch ausreichend gegriffen. Ob nun im schwedischen Flachland oder über die Alpen bis hinunter nach Italien, ich bin immer sicher überall angekommen.

Avon RoadRider nach 15.538km, hinten Avon RoadRider nach 15.538km, hinten Avon RoadRider nach 15.538km, vorn

Dennoch, auch wenn es dem Profil noch ein Weilchen gereicht hätte, habe ich mich für den Wechsel zum Metzeler Z8 entschieden, denn überall lese ich[3] nur die besten Beurteilungen[4] und wie es scheint, wird auch dieser Reifen lange auf der SevenFifty halten[5].

Also gabs gestern die neuen Schuhe aufs Mopped und heute dazu frischen TÜV, der natürlich mängelfrei bestanden wurde.

Metzeler Z8 frisch montiert, hinten Metzeler Z8 frisch montiert, hinten Metzeler Z8 frisch montiert, vorn

Da bin ich ja mal gespannt wie weit wir zusammen dann so kommen und wo es uns hinverschlägt. Und ich mag die SevenFifty immernoch als Tourenmopped, die passt einfach perfekt zu mir. :)


Ähnliche Beiträge


Dieser Artikel wurde auf Max und Vio’s Schreibblog veröffentlicht. Alle Inhalte des Weblogs unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverbreitung der Inhalte ist nur unter diesen Lizenzbedingungen gestattet. (digitalfingerprint: 6c011b3c71fd2cada2456c7b098e9d72)

  1. [1] 2 Zylinder und 300 cm³
  2. [2] neues Profil für die Dicke
  3. [3] Metzeler Testtage 2012 | Handwaschpaste
  4. [4] 55,3 Grad Schräglage #MinTT12 – RoadBlog.de
  5. [5] Metzeler Roadtec Z8 – Resümee | schraegermeister.de