Wo ist denn der Blinker?

Jony[1] hat erst kürzlich, nach längerer Wartezeit, endlich das für ihn fertig gemachte Motorrad bekommen.
Kurz zur Vorgeschichte: Die Suzuki RF 600 R[2] sah er beim benachbarten Schrauber in der Ecke stehen. Er hatte Interesse daran und erfuhr, dass das Fahrzeug mit der fehlenden Frontverkleidung jahrelang in einem Garten verrottete. Das hielt ihn nicht von einem Kauf ab und er äußerte seine Wünsche wie das Mopped aussehen sollte.

Schwarz matt wollte er es haben, mit Lampen-Maske, Koso-Tacho und Koso-Spiegeln mit Blinkern. Das bekam er auch, aber auf den ersten Kilometern stellte er fest, dass die Spiegel große Grütze sind. Die Kugelgelenke waren sehr labberig, ließen sich nicht nachstellen und im Grunde sah er auch nichts darin.

Also sah er sich nach neuen Spiegeln um und bei der Gelegenheit sollte ja auch gleich das Blinkerproblem gelöst werden. Er war nicht sicher, ob er nochmal Spiegelblinker nehmen sollte und fand auch Lenkerendenblinker keine schlechte Idee. Also schauten wir, was es denn da für Möglichkeiten außer Ochsenaugen oder Kellermann gibt und wurden fündig.

Die Xenolen Invader[3] waren genau das, was er sich vorstellte. Auf den ersten Blick sehen sie wie gewühnliche schwarze Lenkergewichte aus und sind auch der perfekte Ersatz für die verchromten Gewichte, die dran waren.

Bastel-MaxGekauft waren Spiegel[4] und Blinker schnell nur bauen die Sachen sich ja nicht selbst an, das passierte dann am vergangenen Pfingstsonntag.

Die alten Spiegel waren schnell demontiert und machten Platz für die Neuen.

Lenkerendenblinker haben einen entscheidenden Nachteil, die Kabel laufen im Lenker und müssen da ja irgendwie wieder raus. Der am Fahrzeug verbaute Lenker war von LSL und deren ABE und Anbauanleitung erlaubt Bohrungen bis zu 5mm jeweils rechts und links zwischen 100-150mm vom Lenkerende.
Das passt perfekt um die Bohrungen unter den Armaturen zu platzieren und die Blinkerkabel mit den restlichen Elektrokabeln vom Lenker ins Fahrzeug zu führen.

Vorher sah es so aus:
die Koso-Spiegel mit Blinker die Koso-Spiegel mit Blinker

Die Montage der Blinker war recht einfach. Das Durchfädeln der Kabel war zwar fummelig, aber lösbar und die Blinker konnten leicht im Lenker festgespannt werden.

Hinterher sah das dann so aus:
Wo ist der Blinker? Da ist der Blinker.

Ich finde die Blinker sehr schick und unauffällig. Jetzt fehlen ihm eigentlich nur noch schwarze Hebel, aber da ist Jony auch schon auf der Suche. ;)


Ähnliche Beiträge


Dieser Artikel wurde auf Max und Vio’s Schreibblog veröffentlicht. Alle Inhalte des Weblogs unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverbreitung der Inhalte ist nur unter diesen Lizenzbedingungen gestattet. (digitalfingerprint: 6c011b3c71fd2cada2456c7b098e9d72)

  1. [1] Jony Horend – Google+
  2. [2] Suzuki RF 600 R – Grip Performance
  3. [3] XENOLEN – model_Invader
  4. [4] UNIVERSALSPIEGEL – Louis – Motorrad & Freizeit