Auf den Spuren von Sherlock Holmes

Unsere Urlaubsreise in die Schweiz fing (mal wieder) mit Regen an.

Am vergangenen Donnerstag (08. August) sollte es diesmal mit dem Flugzeug zu den Eidgenossen gehen und zunächst gab es während des Fluges auch nur das schlechte Wetter von oben zu sehen. Auch die Vorhersage für die nächsten Tage war nicht so schön wie man es gerne hätte, dennoch waren wir guter Dinge.

Kurz vor der Landung lichtete sich jedoch die Wolkendecke, der Regen ließ nach und die Sonne kam hervor. Den Weg vom Flughafen Zürich bis nach Luzern fuhren wir dann mit der Eisenbahn und konnten die ganze Fahrt über die Sonne genießen, sofern wir nicht in den zahlreichen Tunneln verschwanden.

Das Flugzeug in Tegel
über den Wolken Bahnhof Flughafen Zürich ab nach Luzern

In Luzern wurden wir schon von Lutz[1] erwartet, der uns abholte und nach Flüeli-Ranft brachte.
In der Zwischenzeit wurde das Wetter auch wieder deutlich unbeständiger.

Der Freitag (09. August) zeigte sich verregnet und so überlegten wir, was man machen könnte um nicht den ganzen Tag im Haus zu bleiben. Bei der Umkreissuche stieß ich auf ein Sherlock Holmes Museum[2] in Meiringen, welches wir uns zum Ziel für den Nachmittag machten.

Auf dem Weg dorthin nutzten wir auch die Gelegenheit den einen oder anderen Cache zu suchen und fanden dabei auch einen Gedenkstein für die gefallenen Motorradfahrer aller Waffengattungen[3]. Warum ich den nicht schon damals, als ich hier mit dem Mopped rumkurvte entdeckt habe, weiß ich gar nicht, lange genug gibt es den Cache schließlich.

beim Gedenkstein beim Gedenkstein beim Gedenkstein

Das Sherlock Holmes Museum in Meiringen ist recht klein und befindet sich im Keller einer Kirche. Für den Eintrittspreis von nur 4 Fränkli gibt es einen kleinen Einblick in die detektivische Arbeit und wird begleitet von einem Audioguide. Man bekommt viel erzählt zu den Ausstellungsstücken und am meisten natürlich zu dem dort ausgestellten Wohnzimmer, in welchem Holmes und Watson wohnten.

Da das Museum nur unweit des Reichenbachfalls ist, bei dem Holmes mit Moriarty kämpfte, haben wir natürlich auch die Fahrt mit der Standseilbahn dort hinauf gewagt. Das nasskalte Wetter gab die passende Atmosphäre, für diese Geschichte.

So haben wir diesen verregneten Tag gut genutzt und viel spannendes über Holmes erfahren.

Auf den Spuren von Sherlock Holmes
Skulptur vor dem Museum

Skulptur vor dem Museum
Zeichnung des Kampfes Holmes-Moriarty

Zeichnung des Kampfes Holmes-Moriarty
Arthur Conan Doyle

Arthur Conan Doyle
Holmes' Wohnzimmer

Holmes’ Wohnzimmer
Briefmarken mit Szenen aus Sherlock Holmes Geschichten

Briefmarken mit Szenen aus Sherlock Holmes Geschichten
Holmes Wohnzimmer

Holmes Wohnzimmer
Blick von der Talstation

Blick von der Talstation
Standseilbahn zum Reichenbachfall

Standseilbahn zum Reichenbachfall
Standseilbahn zum Reichenbachfall

Standseilbahn zum Reichenbachfall
Hinauf zum Reichenbachfall

Hinauf zum Reichenbachfall
Blick aus der Bahn

Blick aus der Bahn
der Reichenbachfall

der Reichenbachfall
Blick vom Reichenbachfall

Blick vom Reichenbachfall
Foto-Holmes

Foto-Holmes

meine Geocaching-Seite


Ähnliche Beiträge


Dieser Artikel wurde auf Max und Vio’s Schreibblog veröffentlicht. Alle Inhalte des Weblogs unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverbreitung der Inhalte ist nur unter diesen Lizenzbedingungen gestattet. (digitalfingerprint: 6c011b3c71fd2cada2456c7b098e9d72)

  1. [1] Taxi Lutz plus
  2. [2] Willkommen auf der Sherlock Holmes Page
  3. [3] GC2XPFR VSMMV (Traditional Cache) in Espace Mittelland (BE/SO), Switzerland