Das Zwiebelsystem

Der Herbst ist schon eine Weile da und damit auch die unangenehme kalte, feuchte Jahreszeit.
Das ist aber kein Grund auf das Mopped zu verzichten, denn es gilt immer:

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung

So sollte man also seine Kleidung der Witterung anpassen. Die luftigen Sommerjacken tauscht man gegen wasser- und windabweisende Textilbekleidung, die optional noch mit einem Innenfutter ausgerüstet werden kann.

zwiebelsystem

Das wird bis Temperaturen um die 10°C in der Stadt ausreichen, je nachdem welches T-Shirt, Pullover usw man drunter trägt.
Für längere Touren oder noch tiefere Temperaturen kommt das bewährte Zwiebelsystem zum Einsatz. Also nicht einfach einen dicken Pullover drunter ziehen, sondern mehrere dünne. Das hat auch den Vorteil, dass man bei mehrere Schichten, die Temperature regulieren kann.
Zusätzlich sollte man auch spezielle Thermounterwäsche[1] in Betracht ziehen, die diese speziell zum Warmhalten konzipiert ist und auch wenn man etwas schwitzt, dafür sorgt, dass man trocken bleibt.

Es muss keine spezielle Motorradunterwäsche sein, denn auch in anderen Freizeitbereichen wie z.B. beim Wandern oder Skifahren werden im Winter entsprechende Bekleidungsstücke gebraucht und angeboten.

Bei der Funktionsunterwäsche gibt es neben der Thermounterwäsche für kalte Tage auch dünne Wäsche, die sich an kühleren Sommertagen ebenso gut eignet.
Ich persönlich fahre auch im Sommer auf längeren Touren mit Funktionsunterwäsche, hält sie mich doch einerseits trocken und sorgt dafür, dass ich nach 7 oder mehr Stunden in der Kombi noch bequem raus komme.

Auch bei den Socken und Handschuhen kann man ein wenig auf das Zwiebelsystem zurückgreifen. Spezielle Unterziehhandschuhe im Motorradhandschuh halten zusätzlich warm und schränken die Bewegung kaum ein. Ein zweites paar dünne Socken unter die Dicken, sorgt ebenfalls länger für wohlige Wärme.

Einen gewissen Sicherheitsaspekt im Falle eines Sturzes hat das Zwiebelsystem ebenfalls, je mehr Stoff zwischen Haut und Asphalt ist, desto weniger schürft man es sich rein, weil es aufeinander rutschen, aber man will ja nicht immer vom Schlimmsten ausgehen. 😉

  1. [1] Thermounterwäsche – Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.