gefeiert: daheim und auf der Straße

Man hat es ja nicht leicht, wenn man wie ich eine Woche vor Weihnachten Geburtstag hat.

Früher waren es die meist winterlichen Geschenke, also Schlitten statt Fahrrad und heute ist es eher Problem mit der Zeit und den konkurrierenden Weihnachtsfeiern, um doch mal ein paar Freunde gemeinsam zusammen zu bekommen.

Aber am vergangenen Freitag, einen Tag nach meinem Geburtstag, klappte es ja mal fast spontan. Und weil es eben kurz vor Weihnachten ist, bekam nicht nur ich Geschenke, sondern auch meine Gäste, welche sehr überrascht und erfreut waren, was mir noch mehr Freude bereitete.

Neben dem üblichen Naschkram und Glückwunschkarten fanden sich eine Motorradjacke Roleff Chicago[1], die farblich wunderbar zur #DRecksau passt und ein Montageständer. Ok, die Sachen habe ich mir selbst geschenkt, weils einfach nötig war. 😉

Roleff Chicago Jacke

Montageständer

Von Vio bekam ich die wunderbaren und vor allem selbstgemachten Doctor-Who-Socken.
Doctor Who Socken

Von Jony, der erst vor kurzem aus Mali zurück kam, bekam ich zum einen ein Flusspferd, da Mali in Bambara, eine der malischen Sprachen, eben genau Flusspferd bedeutet. Dazu gab es noch eine landestypisches Kasack mit einem sehr schönen Muster.

Flusspferd und Kasack

Den Thermobecher in Form eines Canon 24-105mm Objektivs bekam ich von meinem Bruder, da wird der Kaffee endlich nicht mehr kalt beim Fotografieren. 😉

Thermobecher

Natürlich wollte ich die neue Jacke auch gleich am Samstag ausprobieren, denn durch die Wettervorhersage hatte ich mich bereits zuvor locker mit einem Kollegen für eine kurze Runde mit den Moppeds verabredet.
Damit Jony nach 4 Monaten Abwesenheit auch mal wieder die Gelegenheit bekam und hoffentlich nicht alles über Moppedfahren vergessen hat, nahm ich ihn ebenfalls mit und so fuhren wir zur Garage.

Die #DRecksau startete wie gewohnt, Jonys GSX-F brauchte etwas Hilfe und Liebe, aber das ist verständlich nach so langer Zeit. So ging es also erstmal zur Tankstelle, aber danach geriet die Sache ins Stocken. Die #DRecksau wollte nicht mehr anspringen. Seit der Reparatur[2] lief sie wunderbar ohne Probleme und ich konnte mir nicht erklären warum sie nun so rumzickte. Also schoben wir sie zurück zur Garage und ich nahm die SevenFifty.

Aber auch mein Kollege hatte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Als wir in Köpenick ankamen, um ihn abzuholen, stand die Hornet noch offen in der Einfahrt. Die leere Batterie schrie nach Starthilfe, damit sprang sie aber auch sofort an und wir konnten los.

Gruppenfoto

Ohne Ziel und mit Blick auf den späten Nachmittag übertrieben wir es aber auch nicht und fuhren nur eine kleine Runde, bei der wir hier und da mal pausierten, um einfach zu quatschen.

Karte der Tour:

Höhenprofil

So lasse ich mir Geburtstage gern gefallen.


Ähnliche Beiträge


Dieser Artikel wurde auf Max-Fun.de veröffentlicht. Alle Inhalte des Weblogs unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverbreitung der Inhalte ist nur unter diesen Lizenzbedingungen gestattet. (digitalfingerprint: 6c011b3c71fd2cada2456c7b098e9d72)

  1. [1] Amazon.de: Roleff Racewear Chicago 5375 Jacke Weiß
  2. [2] beseitigt: Vergaserproblem an der DR650R

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.