Der Engel des Nordens wies uns den Weg

Teil 10 von 10 der Beitragsserie 2016.1 Schottland

Nach dem letzten Frühstück in Glasgow packten wir unsere sieben Sachen und fuhren Richtung Newcaslte upon Tyne, denn an diesem Tag sollte es wieder mit der Fähre zurück gehen.

Weil es noch nicht genug regnete, gab es auf der Fahrt hier und da wieder einige Schauer, erst als wir die Grenze zu England überquerten klarte es auf und als wir den Engel des Nordens[1] erreichten, stand dieser leicht von der Sonne beschienen vor uns.

Gruppenbild mit dem Engel des Nordens

Natürlich blieb hier genug Zeit den Koloss zu bewundern, aber auch um noch das nah gelegene Döschen[2] zu suchen.

So konnten wir unseren Weg Richtung Hafen fortsetzen und kamen pünktlich einige Minuten vor dem Boarding an der Fähre an und mussten nur kurz warten, um dann diesmal auf dem LKW-Deck als erste unsere Fahrzeuge aufs Schiff zu bringen und zu sichern.

Die Ausfahrt aus dem Hafen genossen wir vom Sonnendeck, denn zum Abschied zeigte sich Newcastle upon Tyne von seiner sonnigsten Seite.

sonnige Hafenausfahrt

Ein wenig schade, dass wir nicht mehr sonnige Tage auf der Insel hatten, aber dennoch können wir auf tolle Touren mit vielen wunderbaren Eindrücken in Schottland zurückblicken und ein bisschen Urlaub lag ja auf dem Festland noch vor uns.

Fotoalbum:

Angel of the north
Angel of the north
Angel of the north
Angel of the north
Angel of the north
Aussicht
Infotafel
am Fährhafen in Newcastle upon Tyne
Port of Tyne

Karte der Tour:

Höhenprofil

meine Geocaching-Seite


Ähnliche Beiträge


Dieser Artikel wurde auf Max-Fun.de veröffentlicht. Alle Inhalte des Weblogs unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverbreitung der Inhalte ist nur unter diesen Lizenzbedingungen gestattet. (digitalfingerprint: 6c011b3c71fd2cada2456c7b098e9d72)

  1. [1] Engel des Nordens – Wikipedia
  2. [2] GC781 Angels View (Tyne & Wear) (Traditional Cache) in Northeast England

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.