Blogparade: Tagestour-Gepäck

Drüben auf 600ccm.info fragt X_FISH in die Runde[1] was denn jeder so als Tagestour-Gepäck dabei hat und wie das verpackt ist.

Früher sagte man immer: unterwegs wie ein Frisör, wenn man nichts dabei hatte. So ähnlich ist es bei mir immer, wenn ich mal auf eine Tagestour von daheim aus raus bin. Früher war zwar fast immer ein Topcase am Mopped, aber bis auf ein Handtuch, ein kurzes Stahlseil und vielleicht eine kleine Flasche Visierreiniger war da nichts drin. Irgendwann lag da auch mal eine Warnweste oder Einkaufsbeutel drin, aber das passt ja auch unter die Sitzbank.

Mittlerweile hab ich an der SevenFifty keinen Kofferträger mehr dran und damit auch kein H&B Journey Topcase, an der #DRecksau ist in der kleinen Acerbis-Hecktasche auch nur ein Handtuch oder zweite Brille und an der Africa Twin habe ich die Koffer nur im Urlaub dran.

Tagestour ins Kloster

Was ich so für eine ungeplante Ich-fahr-mal-drauflos-Tagestour rund um Berlin mitnehme passt in der Regel in die Jacken- und oder zusätzliche Beintasche und beschränkt sich daher wirklich auf das Nötigste. Portemonnaie, Telefon, Schlüssel und ein Kugelschreiber ist das Minimum. Letzterer einerseits für die Verbrauchsdaten auf der Tankquittung, aber auch vor allem für den einen oder anderen Geocache am Wegesrand.

Da momentan an der SevenFifty keine USB-Buchse verbaut ist, kommt gern auch mal eine kleine Powerbank fürs Telefon ebenfalls mit in die Jackentasche.

mittig die Dicke

An der Africa Twin darf auch immer das Garmin Zumo 350 mit, während bei den anderen beiden ab und an das Garmin Oregon 450 die Strecke aufzeichnet und beim Cachen hilft.
Einen kleinen Knipsomaten habe ich hin und wieder in der Beintasche dabei, wenn ich doch mal ein fixes Ziel habe.

Honda Africa Twin CRF 1000 L

Klamottentechnisch schaue ich halt immer was es ungefähr beim Wetter wird, in der Regel habe ich eh Goretex/Drystar-Klamotten an, so dass nicht noch extra eine Regenpelle mit muss. In den Wintermonaten habe ich in der Lendentasche der Jacke ein zweites dickes Paar Handschuhe dabei, für den Fall, dass es doch mal etwas kühler an den Griffeln wird.

Ganz anders sieht es aus wenn ich auf Reisen bin und weit weg von Zuhause zu einer Tagestour aufbreche. Da ist das Topcase H&B Xplorer eh dabei und dieses dann eben mit Foto/Videorucksack gefüllt.

Meinen Trinkrucksack nehme ich bei Tagestouren hauptsächlich an sehr warmen Tagen mit.

Camelbak

Tja, das wars eigentlich und ist gar nicht so aufregend und umfangreich.

  1. [1] Blogparade: Was habt ihr im Tagestour-Gepäck – 600ccm.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung